Ein einzigartiges Einfühlungsprojekt anno 1917

HINWEIS: DIESER WORKSHOP IST VORÜBERGEHEND NICHT VERFÜGBAR.

Ihre Gruppe schlüpft in die Rolle eines australischen Zuges von 1917 und folgt dem blutigen Pfad zum CWGC Tyne Cot Cemetery. Auf der Grundlage einer historischen Geschichte nehmen erfahrene Führer Jugendliche ab 14 Jahren im Schlepptau mit.

Nach einem Besuch des Passchendaele-Museums und einer Einführung in die Ereignisse und Bedingungen, unter denen die Menschen an der Front zu überleben versuchten, brachen wir auf. Entlang der alten Eisenbahnstrecke Ypern-Roulers folgen wir einem Zug der 3. australischen Division während des großen Angriffs am 4. Oktober 1917.

Australische Einheit

Alle Jugendlichen sind vollständig wie eine australische Einheit dieser Zeit gekleidet und ausgerüstet, d.h. einschließlich Uniform und Rucksäcken. Natürlich werden wir die militärische Geschichte des 4. Oktober 1917 behandeln, aber viel wichtiger ist die persönliche Beteiligung. Jedes Zugmitglied schlüpft in die Schuhe eines Australiers, der damals tatsächlich dort war, und wandelt auf demselben Terrain, auf dem sein Vorgänger vor 90 Jahren war. Nach und nach lernt man immer mehr von der Figur kennen, und am Ende des Tages erfährt man auf dem Tyne Cot Cemetery, wo der Soldat gelandet ist. Eine ernüchternde Konfrontation!

Mittagessen als Soldat

Um ganz im Stil zu bleiben, besteht Ihr Mittagessen aus einer warmen Tommy-Tucker-Mahlzeit (mit Corned Beef), Soldatenessen anno 1917…

Lebendige Geschichte

Mit diesem Projekt führt das Memorial Museum Passchendale 1917 zum ersten Mal „lebendige Geschichte“ in den flämischen Unterricht ein. Der Ansatz ist fächerübergreifend, wobei neben der Geschichte auch Landschaft, Literatur, Technik und Moral eine große Rolle spielen. Das Projekt selbst wurde in enger Zusammenarbeit mit den Bildungsdiensten der belgischen und australischen Veteraneninstitute und der Gemeinde Zonnebeke realisiert, die den ehemaligen Hausmeister des Schlosses eigens zu diesem Zweck in einen Bildungsraum umbauen ließ.

Hinweis: Die „Platoon Experience“ ist kein „spielender Soldat“, sondern ein Empathieprojekt für junge Menschen, um die Tragödie des Krieges im Allgemeinen und die Schlacht von Passchendaele im Besonderen besser zu verstehen. Bei Gruppen, die sich nicht im Geiste des Gedenkens an die Vorfahren von 1917 verhalten, behalten sich die Moderatoren das Recht vor, die „Erfahrung“ jederzeit abzubrechen.

Der Tagesablauf

Wir bieten ein ganztägiges Programm mit folgenden Öffnungszeiten an: 9.00-17.00 Uhr // 9.30-17.30 Uhr // 10.00-18.00 Uhr. Die Platoon Experience kann nicht beginnen, wenn die Gruppe später als 10.00 Uhr eintrifft, ohne die Gedenkstätte Museum Passchendale 1917 zu informieren. Unser Tag beinhaltet den Eintritt und eine Führung durch das Passchendaele-Museum. Der ganze Tag wird von zwei Führern pädagogisch betreut.

Praktische Informationen

Preise

Preis pro Teilnehmer €37 pro Teilnehmer
Preis pro Lehrer €8,00 pro Person für das Mittagessen
Bürgschaft €300 Bargeld für das verwendete Material
Im Falle einer Beschädigung Im Falle einer Beschädigung oder Verschmutzung des Materials wird der Betrag von der Kaution abgezogen.

Adressdaten

Berten Pilstraat 5a
8980 Zonnebeke
België

T: 0032 (0)51 77 04 41

Fazilitäte

  • Zonnebeke
  • Gruppen > 15p.
  • Kinder & Familie
  • ERSTER WELTKRIEG

Nahe

Der verlorene Stein von Zonnedaele Geschätzte Entfernung: 0.00 Km
Bildungs-Koffer Geschätzte Entfernung: 0.00 Km
Soldat im Klassenzimmer Geschätzte Entfernung: 0.00 Km
zonnebeke-grafisch-element-zon.png
zonnebeke-grafisch-element-beek.png
zonnebeke-grafisch-element-zon.png
zonnebeke-grafisch-element-zon.png
zonnebeke-grafisch-element-beek.png
zonnebeke-grafisch-element-zon.png