Im Jahr 1914 floh Isidoor Dochy-Baccarne von seinem Hof hierher. Die Briten nennen es auf ihren Karten Thames Farm. Anfang 1917 beginnen die Deutschen hier mit dem Bau der Stellung Flandern I. Dieser Bunker an der Bahnlinie ist ein Teil davon. Es steht in der Mitte der Stellung, umgeben von Stacheldraht. Ein Graben verbindet ihn mit dem Bauernhof. Der Bunker hat drei Räume und einen angrenzenden Maschinengewehrstand. Letzteres ist das Einzige, was die Aufräumarbeiten in den 1920er Jahren überstanden hat und heute noch zu sehen ist.

Deutsche Hilfsstation

Am 4. Oktober 1917 wird der Bunker als deutscher Hilfsposten eingerichtet. Gegen 7.50 Uhr wird sie vom 42. Bataillon der 3. australischen Division eingenommen. In der Nähe von Thames Farm werden mehr als 100 deutsche Kriegsgefangene gemacht. Das gilt auch für das medizinische Personal in diesem Bunker. Am 11. Oktober richtet die 9th Australian Field Ambulance hier ihren Regimental Aid Post ein. Die Eisenbahn wird so zu einer wichtigen Evakuierungsroute. Ende Oktober 1917 wird die Strecke immer noch von Kanadiern genutzt.

Bei Ausgrabungen im Jahr 2005 wurden Reste von Krankentragen gefunden. Die restlichen unterirdischen Reste des Bunkers werden freigelegt.

Adressdaten

Längengrad: 50.8791796
Breite: 2.990773

T: 0032 (0)51 77 04 41

Fazilitäte

  • Passendale
  • Einzelpersonen und Gruppen < 15 p.
  • Gruppen > 15p.
  • Erbe
  • Gehen
  • Bewegen
  • ERSTER WELTKRIEG
  • Geführt
  • Kinderfreundlich (12 Jahre)
  • Kinderfreundlich (3 Jahre)
  • Kinderfreundlich (7 Jahre)

Nahe

Daring Crossing Geschätzte Entfernung: 0.62 Km
Road To Passchendaele Geschätzte Entfernung: 0.62 Km
Geschichte Geschätzte Entfernung: 0.66 Km
zonnebeke-grafisch-element-zon.png
zonnebeke-grafisch-element-beek.png
zonnebeke-grafisch-element-zon.png
zonnebeke-grafisch-element-zon.png
zonnebeke-grafisch-element-beek.png
zonnebeke-grafisch-element-zon.png